Biographie

Biographie

Aaron Tyde

copyright by aartmusic @ all rights reserved

 

"AARON TYDE" ist Musik aus Österreich.

"AARON TYDE" ist Musik für Hörer.

 

Vor allem aber steht hinter "AARON TYDE" ein Mensch, der seine Musik selbst komponiert und auf allen Arten von Keyboards (Klavier, Synthesizern) selbst einspielt und produziert.

 

AARON TYDE hat sich entschieden, der inneren Stimme, den inneren Melodien und dem inneren Rhythmus zu folgen. Und diesen eine entsprechende Form - SEINE FORM - im Außen zu geben: In Form seiner Kompositionen, jenseits des mainstreams und konventioneller Erwartungen.

 

 

 

"Put trust in your personal insight

listen to your soul’s innermost messages

feel what ist essential for you –

and convey all that to the world outside.

Feel free to move beyond the trodden path

of trendy mainstreams and commercial interests.

That way you get the feel of „magic moments“,

just so as if the earth did move. "

 

Welche Musik macht Aaron Tyde ?

Ein Blick zurück

Grundsätzlich einmal Instrumentalmusik. Zumindest bis jetzt.

Eine Mischung aus New Age, Ambienz, chill-out und Jazz. Von lyrisch wie etwa die Balladen "Mariah's fairy child", "Like blossoms in the air", "Fly" oder "If you face your soul" bis zum leicht jazzigen Drive von "Pina Colada", "Give me five", "Beyond" oder "Midnight flashes" mit seinen abwechslungsreichen Solis und treibenden Percussions.

 

Die Frage muss vielleicht konkreter lauten:

Was möchte AARON TYDE mit seiner Musik BEWIRKEN?

Wen möchte er ERREICHEN?

 

Seine Musik will dich zum HÖREN verführen

 

Seine ruhigen Balladen möchten dich in eine Stimmung versetzen, die deine inneren Seiten zum Schwingen bringen

 

Seine Musik möchte dich durch ihre Melodien und Rhythmen immer wieder aufs Neue anlocken

 

In seiner Musik sollst du auch beim wiederholten Zuhören immer wieder Neues entdecken können

 

Um dieses Ziel als große Überschrift über seine Kompositionen zu setzen, musste AARON TYDE ein gutes Stück Weges gehen, um im Heute anzukommen.

 

ERSTE ERFAHRUNGEN

 

Seine ersten Erfahrungen mit Musik sammelte AARON TYDE im Teenager-Alter als Schlagzeuger in verschiedenen lokalen Bands.

 

Als Student an der Grazer Musikhochschule im Fach „Klassisches Schlagzeug“ galt sein Hauptinteresse - zum Leidwesen seiner Lehrer - immer der gehobenen Unterhaltungsmusik und dem Jazz. Irgendwie wollte das mit der Ausbildung zum "klassischen Schlagzeuger" nicht klappen. Und doch schöpft er heute aus dieser Zeit seine Schlagzeug-Kenntnisse und sein Know-how, was Harmonielehre und Kompositionstechnik betrifft.

 

Im Laufe seiner Kindheits- und Jugendjahre lernte er auch Geige, Querflöte, Klavier und Gitarre. Kenntnisse, die ihm heute bei seinen Kompositionen und Arrangements hilfreich sind.

 

Als Schlagzeuger braucht man eine Band. Diesen Weg hat AARON TYDE aus familiären Gründen aber nicht beschritten.

 

Im Management eines internationalen Handelskonzerns verdient er sich heute seinen Lebensunterhalt. Der Musiker in seinem Herzen blieb aber immer aktiv, wenn auch vorerst einmal in kleinem Rahmen.

Aaron Tyde heute

Irgendwann war AARON TYDE stolzer Besitzer eines Keyboards von ROLAND und eines ATARI-Computers mit der ersten Version von CUBASE, einem Sequenzerprogramm. AARON TYDE erinnert sich: "Es war etwa 1995, als ich begann, meine ersten Kompositionen mit diesem Equipment aufzunehmen. Glaubt mir, es war großartig auf diese Weise Musik zu machen, obwohl ich Dutzende von Stunden damit verbrachte, einen guten Sound zu kreieren."

 

Es war schon damals das Ziel von AARON TYDE, anspruchsvollere Melodien, eingebettet in gute Rhythmen zu komponieren. AARON: "Die Möglichkeiten sowohl in technischer als auch in finanzieller Hinsicht waren denkbar klein. Aber seid sicher, ich hatte eine Menge Spaß in dieser Zeit."I

m Laufe der Jahre vergrößerte sich seine Ausrüstung, der technische Fortschritt bei den Instrumenten war bekanntermaßen enorm. Heute verwendet AARON TYDE neben ROLAND und KORG vor allem das Soundmodul MOTIF von YAMAHA und produziere auf CUBASE sowie einigen weiteren Soundeditoren.

 

AARON zu seiner heutigen Form als Musiker: "Musik zu komponieren ist eine tolle Herausforderung: Die Melodien, die ich in mir höre, in eine ansprechende Form zu bringen, dabei die formalen Gesetze unserer Musikkultur zu berücksichtigen, ohne aber in ihnen gefangen zu bleiben. Innere Rhythmen nach außen zu bringen, die uns bewegen. Klangliche Atmosphären zu schaffen, die in uns Seiten zum Schwingen bringen. Das ist für mich eine Form von Magie."

 

Das bedeutet Stunden und Stunden von Programmierungen, Aufnahmen, Korrekturen und unzähligen Versuchen, bis der Song so klingt wie er in seinem Inneren schwingt. Das ist wirkliche Kreativität und der Weg zum fertigen Song ist wohl der wichtigste Teil im gesamten Schaffungsprozess.

 

AARON: "Es fühlt sich wirklich gut an, wenn der Song dann fertig ist. Es ist so, als ob man ein Kind gebärt (soweit man als Mann diesen Vergleich strapazieren darf). Ein Gefühl, etwas in die Welt gesetzt zu haben, das irgendwann mal tief in mir geschlummert hat und einfach raus wollte. Raus musste."

 

Obwohl es seine technischen Möglichkeiten erlauben wird in AARON TYDE's Kompositionen nie ein Loop vorkommen. Jede Note, jeder Schlag auf den Drums wird real eingespielt. Seine Akkordsetzungen sollen über die üblichen gewohnten ein wenig hinausgehen, die Melodiebögen etwas weiter gespannt sein. AARON weiter: "Und eine Komposition im 5/8- oder 7/8-Takt ist auch ein nette Herausforderung, wenn sie geschmeidig und fließend klingen soll."

Vorbilder?

 

AARON dazu: "Ich habe natürlich Vorbilder. Zu den größten zählen nach wie vor Vangelis, Karl Jenkins, Hans Zimmer, Yello und last not least Ennio Morricone. Weitere Einflüsse üben jede Art von gutem melodischem Jazz auf mich aus."

copyright by aartmusic @ all rights reserved

Die Ziele

AARON TYDE: "Ich habe bei jeder Komposition – vom Finden der Melodien über das Arrangieren bis hin zum End-Mix – viele Stunden der Kreativität und damit des persönlichen Glücks erlebt. Wie ein freudestrahlendes Kind nach einer gelungenen Aufgabe möchte ich natürlich dieses Erlebnis teilen und hoffe, dass sich dieses Glück beim Genießen meiner Musik immer wieder in dir, lieber Hörer, spiegelt."

 

Und abschließend: "Ich danke meiner Frau für ihr Verständnis, ihre Unterstützung und Ermöglichung des praktischen Rahmens wie auch die vielen Momente des Verzichtes, wenn ich hinter dem Computer und den Instrumenten verschwunden bin. Vielen Dank auch meiner übrigen Familie, vor allem meinem Bruder Fritz für oftmaliges, geduldiges Zuhören, für kostbare Tipps und ehrliches Feedback."

 

Euer AARON TYDE

Jahrgang

1958

 

 

Heimat

Österreich und im Herzen

 

 

verheiratet

mit einer Frau, die mich in all meinen Zielen unglaublich unterstützt

 

 

Kinder

Vier tolle Stiefkinder, "Bäbchen", unser Feenkind. Und nicht zuletzt Merlin, unser entzückender, kleiner, frecher Hund, Pumba und Simba, unsere stolzen Katzen.

 

 

Lebensmotto

Egal was du tust: Tu es mit Liebe. Lebe im Hier und Jetzt. Und oh ja: Das ist ein lebenslanger Übungsprozess.

 

 

Steckbrief